Neue Märkte erobern
Mit digitalem BGM

Mit digitalem BGM neue Märkte erobern

Dass Unternehmen, gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und zunehmenden Fachkräftemangels vor allem im Bereich BGM neue Wege gehen müssen, ist hinlänglich bekannt.

Doch wie sieht es bei den Verantwortlichen mit der Akzeptanz eines onlinebasierten BGMs aus und wie wird dessen Relevanz eingeschätzt?
Aufschlüsse hierzu liefert die von der vitaliberty GmbH in Auftrag gegebene Studie der EuPD „Marktpotenzialanalyse/Netzwerkpartnersuche digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement“. Hierzu wurden BGM Dienstleister sowie mehr als 100 mittelgroße und große Unternehmen, die bereits BGM-Maßnahmen implementiert haben, befragt. Ihre Antworten sollen verdeutlichen, inwieweit digitale Ansätze bereits umgesetzt werden und wie groß die Akzeptanz und der Bedarf bei den Entscheidern ist, digitale Lösungen einzuführen oder bereits bestehende Maßnahmen um digitale Ansätze zu erweitern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass übergreifend ein steigender Bedarf für Online-Tools im BGM gesehen wird. Fast alle der befragten Unternehmen haben bereits direkt oder indirekt Erfahrung mit digitalem BGM gemacht.
Die wichtigsten Kriterien, die für eine Kaufentscheidung von digitalen Lösungen als relevant betrachtet werden sind:

  • Preis/Leistungsverhältnis
  • Eindeutige Mehrwerte (und erfolgreiche Praxisbeispiele)
  • Datenschutz

Branchenübergreifend lässt sich feststellen, dass großes Interesse an einem weiteren Austausch zu digitalem BGM besteht und die befragten Unternehmen diesem Thema sehr offen gegenüber stehen.

Fazit: Digitales BGM birgt ein großes Potenzial den Markt für Betriebliches Gesundheitsmanagement nachhaltig zu verändern und neu zu prägen.

Zurück

Folgen Sie uns

  • Facebook
  • Twitter
  • Xing
  • Google Plus
  • LinkedIn

moove bei twitter

moove bei facebook

Auf dem Laufenden bleiben

Registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter.