Online basierte Lerninhalte
E-Learning im BGM

Online basierte Lerninhalte

Online basiertes Lernen, kurz E-Learning, etabliert sich immer fester in Unternehmen, meist in Form von Führungskräfteschulungen oder geschäftsbezogenen Mitarbeiterfortbildungen. Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet bietet das Thema des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).

Online basierte Lerninhalte zu Gesundheitsthemen sind in Unternehmen aktuell noch nicht häufig zu finden. Das Thema der Mitarbeitergesundheit als Erfolgsfaktor von Unternehmen erfährt momentan einen ersten Boom in der Geschäftswelt. Unternehmen erkennen die Wichtigkeit und die Vorteile gesunder Mitarbeiter. Innovative Lösungen im BGM, wie die Integration von E-Learning Maßnahmen, erhalten langsam Einzug in diesen Geschäftszweig.

Analyse und Nachhaltigkeit

Nur zu wissen, wie es um die aktuelle Mitarbeitergesundheit bestellt ist, sichert nicht deren zukünftigen Gesundheitszustand. Nach einer unternehmensinternen Analyse des Gesundheitszustands der Mitarbeiter sollte die notwenige Nachhaltigkeit in Form von präventiven Maßnahmen umgesetzt werden. Der erste Gedanke bei der Entscheidung, gesundheitssichernde Maßnahmen im eigenen Unternehmen zu etablieren, ist sicherlich, Angebote vor Ort oder durch finanzielle Unterstützung anzubieten. Damit gehen meist Angebote einher, wie verschiedene Beratungen, kostenloses Obst und Wasser oder Zuschüsse für Fitnessstudiobesuche. Generell liegt das Problem bei Angeboten jedoch darin, dass sie von den Mitarbeitern genutzt werden müssen, um positiv auf die Gesundheit wirken zu können.

Warum E-Learning?

Eine Möglichkeit, Menschen für eine Sache zu motivieren, sind Sinngebung und Verständnis für diese Tätigkeit zu schaffen. Jeder weiß, dass man auf seine Ernährung, Bewegung und Psyche achten sollte. Aber wie mache ich das denn genau? Ich weiß zum Beispiel bereits, dass ich regelmäßig Sport machen sollte, um langfristig gesund zu bleiben. Bedeutet das, ich muss vier Mal die Woche Joggen gehen oder einmal die Woche und dafür richtig lange? Die meisten haben ein Halbwissen bei Gesundheitsthemen, das zudem von Fehlinformationen geprägt ist. Somit stellt E-Learning ein potentielles Mittel dar, um das ‚Warum‘ und das ‚Wie‘ für einen gesunden Lebensstil kurz, umfassend und verständlich zu vermitteln.

E-Learning hat die Möglichkeit, sowohl grundlegendes als auch spezifisches Wissen zu vermitteln. Auf diese Weise kann das anschließende Handeln, wie beispielsweise ein richtiges Maß an Bewegung, unterstützt werden. Je nach individuellem Wissensstand und Interesse können Inhalte wiederholt oder ausgelassen werden. Verschiedene didaktische Umsetzungsmodelle helfen bei der Einteilung und Vermittlung der Inhalte.

Vom Lesen alleine bleib ich nicht gesund

E-Learning ist im Rahmen von Gesundheit als Unterstützungshilfe zu sehen, denn vom Lesen alleine bleibt man nicht gesund. Die entsprechenden Maßnahmen, wie ausgewogene Ernährung, ausreichend Sport und eine starke Psyche, müssen umgesetzt werden. Für die meisten Menschen bedeutet dies jedoch, das eigene Verhalten dauerhaft zu ändern, wie beispielsweise bei einer Umstellung der Ernährung, die im besten Fall dominierend aus Obst und Gemüse bestehen sollte. An dieser Stelle steigen viele bereits aus, denn eine Verhaltensänderung ist unangenehm und langwierig. Oft wird eine Veränderung mit Verzicht auf Genuss oder Freizeit in Verbindung gesetzt.

Damit wird deutlich, dass E-Learning nicht als alleinige Maßnahme im BGM bestehen kann. Der Wissensvermittlung müssen Taten folgen, die angeleitet und unterstützt werden, um die Motivation und damit den Erfolg zu sichern. Dies wiederum ist durch regelmäßige Kontrolle der selbst gesetzten Ziele, Dokumentation des Fortschritts und unterstützende Expertengespräche möglich. Um zeit- und ortsunabhängig bleiben zu können, sind auch hier Onlinelösungen eine gute Unterstützungshilfe. Das moove Gesundheitsportal von vitaliberty beispielsweise kombiniert genau diese individuelle Begleitung und eine darin eingebettete onlinebasierte Wissensvermittlung zu den Gesundheitsthemen Stress, Ernährung, Bewegung, Rücken und Schlaf. Sowohl grundlegende als auch weiterführende Inhalte zu diesen Themen bieten unterschiedliche Wissenstiefen, die je nach Interesse vom Nutzer ausgewählt werden können.

Inception – den richtigen Gedanken einpflanzen

Zusammenfassend ist zu sagen, dass ein didaktisch gut aufbereitetes E-Learning Angebot zu Gesundheitsthemen den Anstoß für einen bewussteren Umgang mit dem eigenen Körper oder sogar eine gesundheitssichernde Verhaltensänderung herbeiführen kann. Ohne anschließende, konkrete und unterstützte Anwendungen des Gelernten sind jedoch kaum Resultate zu erzielen. 

Quellen
Akkerman, I., Busch, G., Kentgens, M. et al. (Hrsg.) (2013). Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Praxis: Von der Analyse bis zur Umsetzung. Zypern, Hamburg: Dashöfer.
Biesalski, H. K. (2010). Ernährungsmedizin. Stuttgart: Thieme.
Leitzmann, C., Müller, C., Michel, P. et al. (Hrsg.) (2009). Ernährung in Prävention und Therapie. Stuttgart: Hippokrates.
Micheli, De M. (2006). Nachhaltige und wirksame Mitarbeitermotivation. Zürich: Praxium.
Schulmeister, R. (2006). eLearning: Einsichten und Aussichten. München: Oldenbourg.

Zurück

Folgen Sie uns

  • Facebook
  • Twitter
  • Xing
  • Google Plus
  • LinkedIn

moove bei twitter

moove bei facebook

Auf dem Laufenden bleiben

Registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter.