Corporate Health Challenge
ein einfacher und entspannter Einstieg in das Thema Gesundheitsförderung

Behörden Spiegel April 2017: Bundesweite Schritte-Challenge für den guten Zweck gestartet

11. April 2017

Die Corporate Health Challenge ist gestartet. Bei der gemeinsamen Initiative von EuPD Research und vitaliberty treten Unternehmen aus ganz Deutschland im sportlichen Wettkampf gegeneinander an und sammeln mit jedem Schritt Geld für einen guten Zweck. Was das mit betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) zu tun hat, erläutert Dr. Oliver-Timo Henssler, Leiter Beratung und Partnermanagement bei der vitaliberty GmbH. Die Fragen stellte Tobias Henke. (11.04.2017)

Behörden Spiegel: Wie kam es zu der Idee eine bundesweite Schritte-Challenge für Unternehmen zu entwickeln?

Dr. Henssler: Unser Anliegen war es, Unternehmen aller Größenordnungen einen einfachen und entspannten Einstieg in das Thema Gesundheitsförderung zu ermöglichen. Durch den spielerischen Ansatz und den Spaß an der Aktion entwickelt sich ein anderer, unkomplizierter Blick auf das Thema Betriebliche Gesundheitsförderung. Außerdem werden dadurch Mitarbeiter erreicht, die sich anderen betrieblichen Präventionsangeboten meist völlig entziehen. Zusammen mit EuPD Research haben wir das Konzept 2016 entwickelt und gleich der erste Modelllauf war ein voller Erfolg.

Behörden Spiegel: Wie sieht die bisherige Resonanz aus?

Dr. Henssler: Wir haben Anmeldungen von kleinen und mittelständischen Betrieben bis hin zu bundesweit agierenden Organisationen aus allen Branchen. Mittlerweile haben sich auch zahlreiche Kommunen bei uns gemeldet, die regionale Wettbewerbe realisieren möchten. Im letzten Jahr haben wir mit der Corporate Health Challenge und unternehmensinternen Schritte-Wettbewerben gestartet, in 2017 sind neben den großen überregionalen Aktionen auch regionale und branchenspezifische Challenges in Planung.“

 

Zum vollständigen Interview