Das neue Präventionsgesetz
So profitieren Unternehmen

haufe 09/16: So profitieren Unternehmen vom neuen Präventionsgesetz

16. September 2016

Das neue Präventionsgesetz ist noch längst nicht in der Praxis angekommen. Die Hoffnungen reichen von Fitnessstudios auf Rezept bis zu neuen Bonusmodellen für gesundheitsfördernde Arbeitgeber.

Bereits 2004 wurden erste Eckpunkte des Präventionsgesetzes von Bund und Ländern vorgelegt. Dass es knapp 12 Jahre gedauert hat, bis das Gesetz Anfang 2016 endlich in Kraft getreten ist, zeigt die Komplexität und die hohe Anzahl an Mitentscheidern/Lobbygruppen, die hier jeweils eigene Interessen durchzusetzen versuchten.

Das Präventionsgesetz: Hintergrund und Zielsetzung

Die Zielsetzung des Präventionsgesetzes, Prävention neben der Kuration, Rehabilitation und Pflege als vierte Säule im Gesundheitssystem zu verankern, wird zwar von allen Beteiligten als richtig betrachtet, jedoch ist der Weg dahin nicht unumstritten. Hintergrund des Präventionsgesetzes ist die Erkenntnis, dass sich durch die demografische Entwicklung, die niedrigen Geburtenraten der vergangenen Jahrzehnte und die steigende Lebenserwartung das Krankheitsgeschehen dramatisch verändert. Chronische Erkrankungen, die sogenannten Zivilisations- oder Volkskrankheiten machen derzeit rund 70 Prozent des Krankheitsgeschehens überhaupt aus. Alle haben gemeinsam, dass ihre Entstehung und ihre Schwere durch richtige Prävention beeinflussbar sind.

Zum vollständigen Artikel