Personal im Fokus 3/2014: Experten-Interview

Experten-Interview mit Florine von Caprivi, Leiterin Marketing und Kommunikation bei der vitaliberty GmbH

20. März 2014

Wie viel "Sich-Kümmern" ist für Mitarbeiter gesund?
von Caprivi: Natürlich haben Unternehmen und Arbeitgeber die Pflicht, sich gezielt um ihre Mitarbeiter zu kümmern. Fakt ist aber auch, wer sich zu viel kümmert, verspielt den wichtigen Faktor Eigeninitiative.

Was empfehlen Sie Arbeitgebern?
von Caprivi: Gerade dort, wo die Grenzen zwischen Arbeit und Freiheit zunehmend verschwinden, geht es darum, Mitarbeiter so ins Unternehmen einzubinden, dass sich diese auch mit Engagement und Freude um sich selbst kümmern. Unterstützen kann dies ein gutes Angebot für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Mit intelligenten Tools und zunehmend mobil nutzbaren Gesundheitsprogrammen, die Spaß machen und Aha-Erlebnisse vermitteln, ist ein allererster Schritt getan. Der Rest ist Aufklärungsarbeit und internes Marketing.

Und welchen Tipp geben Sie den Chefs?
von Caprivi: Frei nach der altbewährten Devise: Nur das, was die Führungskräfte vorleben, wird als authentisch wahrgenommen und im Unternehmen weiter gefördert.

Zum Artikel im Personal im Fokus 3/2014