Fit für die Zukunft
moove wird zum Vorreiter für digitale Gesundheit

Fit für die Zukunft: Die Gesundheitsregionplus des Landkreises Garmisch-Partenkirchen wird mit moove zum Vorreiter für digitale Gesundheit

16. Juni 2015

Garmisch-Partenkirchen/Mannheim, 16. Juni 2015: Man nehme eine der landschaftlich schönsten Regionen des Landes, einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort, eine Prise Tradition und Bewusstsein für gesunde Lebensweise, jede Menge begeisterte Kommunalpolitiker und Gesundheitsmanager, engagierte Unternehmen sowie Spezialisten für digitale Gesundheitslösungen: Heraus kommt ein deutschlandweit einzigartiges Projekt im Bereich der digitalen Gesundheitsförderung und -prävention.

Zum Auftakt des deutschlandweit bislang einzigartigen Projektes gaben Vertreter des Kreistags, viele Bürgermeister der Landkreisgemeinden, die Ideengeber des Beirates der Gesundheitsregionplus Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Förderer und Unterstützer sowie der Kompetenzpartner die vitaliberty GmbH im Landratsamt den Startschuss für das innovative Gesundheitsportal „moove“. Für die Einstiegsphase in das Projekt begeisterten sich etliche Unternehmen aus der Region: AOK – Die Gesundheitskasse Bayern, die VR- Bank Werdenfels eG, die Firma Langmatz, das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen, der Markt Garmisch-Partenkirchen, das Klinikum Garmisch-Partenkirchen, die Kreisparkasse Garmisch-Partenkirchen und die Gemeinden Wallgau und Unterammergau, die Ammergauer Alpen GmbH, die Physiotherapiepraxis Norys und die Kreisentwicklungsgesellschaft mbH.

Unter der Leitung des Gesundheitsbeirats und der Kreisentwicklungsgesellschaft soll die gesamte Gesundheitsregionplus mit ihren rund 86.000 Einwohnern und den zahlreichen Unternehmen zum Vorreiter in Sachen digitale Gesundheit werden. Die Mannheimer vitaliberty GmbH konzipierte die digitale Gesundheitsplattform „moove“ und begleitet die Gesundheitsregionplus dabei, mit den Unternehmen der Region völlig neue Wege bei den Gesundheitsmaßnahmen für deren Mitarbeiter zu gehen. 

Auf der Multiplikatorenschulung am 15. Juni 2015 wurden ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der teilnehmenden Firmen ausführlich über das Betriebliche Gesundheitsmanagement mit moove informiert und zu Gesundheitsbotschaftern für ihr Unternehmen ausgebildet. Um Gesundheit und Wohlbefinden im Unternehmen langfristig zu fördern, braucht es Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von der Idee eines „Gesunden Unternehmens“ begeistert sind und diese an ihre Kollegen weitertragen. Solche Multiplikatoren sind der Schlüssel zum Erfolg eines nachhaltigen Betrieblichen Gesundheitsmanagements. „Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt uns am Herzen. Als Genossenschaftsbank mit regionalem Wirkungskreis ist es für uns selbstverständlich, uns an diesem wichtigen Projekt mit Signalwirkung zu beteiligen und aktiv einzubringen“, so Martin Jocher, Vorstand der VR Bank Werdenfels eG.

Der ganztägige Auftakt mündete im Anschluss in einer feierlichen Eröffnungsrunde mit Initiatoren, Unternehmen und Unterstützern.
Bildmotiv auf Anfrage über presse@vitaliberty.de

Erfolgsfaktor Gesundheit in der Gesundheitsregionplus

Immer mehr Unternehmen unterstützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, langfristig gesund, motiviert und leistungsfähig zu bleiben und investieren mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) in ihren wichtigsten Erfolgsfaktor: die Gesundheit ihrer Belegschaft. Damit BGM wirklich etwas bewegen kann, muss es sich an den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeiter orientieren und sich flexibel in deren Alltag integrieren lassen. Mit der webbasierten Plattform moove, die ab Mitte Juni in der Gesundheitsregionplus zum Einsatz kommt, kann sich jeder registrierte Mitarbeiter sein ganz persönliches Gesundheitsprogramm zusammenstellen, welches ihm dank digitaler Technologien zeit- und ortsunabhängig zur Verfügung steht. Mit einem umfangreichen Maßnahmenangebot aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Stressprophylaxe, Rückengesundheit oder Schlaf sollen alle Teilnehmer dazu motiviert werden, sich noch stärker als bisher mit ihrer individuellen Gesundheit auseinanderzusetzen. Petra Hilsenbeck, Gesundheitsmanagerin der Kreisentwicklungsgesellschaft: „Die neue Gesundheitsplattform moove ist keine digitale Standardlösung, sondern bietet eine Vielzahl individueller, auf die Bedürfnisse der einzelnen Nutzer ausgerichteten Lösungen und macht vor allem Spaß.“

Dieser Ansatz, der auf eine starke Motivation für persönliche Gesundheitsziele setzt, hat sich bislang in einzelnen Unternehmen des Landes bewährt. Nun kommt die digitale Lösung in einer kompletten Region zum Einsatz und wird damit zum Projekt mit Modellcharakter für die gesamte Bundesrepublik. Für eine erfolgreiche Region, wie die Gesundheitsregionplus Landkreis Garmisch-Partenkirchen, ist der Schritt in Richtung Digitalisierung eine folgerichtige Weiterentwicklung. „Das moove Gesundheitsportal ist ein gewaltiger Schritt hin zur Vernetzung aller Gesundheitsdienstleister der Region und eine große Bereicherung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer im gesamten Landkreis“, so Beiratsvorsitzender Hansjörg Zahler.


Eröffnungsrede am 15. Juni im Landratsamt mit Hansjörg Zahler, Fotograf H. Wiedl

Die Bürger des Landkreises haben mit der digitalen Plattform die Möglichkeit, die vielfältigen Gesundheitsangebote der Region ganz neu für sich zu entdecken. Ob Wandern, Radeln, einfach mal entspannen – unter den zahlreichen regionalen Tipps und Aktivitäten im moove Gesundheitsportal ist sicherlich für jeden das Passende dabei. Auch Aktionen und Angebote von regionalen Ärzten, Fachärzten und Kliniken, von Physiotherapeuten und Apotheken, sowie der AOK - die Gesundheitskasse und zahlreicher weiterer Gesundheitsdienstleister können die Teilnehmer in Anspruch nehmen. „Mit der moove Plattform erreichen wir eine Win-Win-Situation: Die Gesundheitsdienstleister der Region haben die Möglichkeit ihre Angebote in einem attraktiven Umfeld zu präsentieren. Auf der anderen Seite können Unternehmen Ihren Mitarbeitern ein einzigartiges Gesundheitsangebot bieten“, so Petra Hilsenbeck.

Das innovative Gesundheitsportal „moove“ soll ab sofort den Firmen der Gesundheitsregionplus und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Im nächsten Entwicklungsschritt sollen auch die Einwohner und die Gäste der Tourismusregion aktiv mit eingebunden werden. Die regionsweite Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist für sich gesehen schon einmalig in Deutschland. Mit der Weiterentwicklung der Gesundheitsplattform für Touristen und Bürger der Gesundheitsregionplus, kommt ein weiteres Alleinstellungsmerkmal für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen hinzu.

Hansjörg Zahler, Bürgermeister Gemeinde Wallgau, Vorsitzender des Gesundheitsbeirats und Vorsitzender der Gesundheitsregionplus:
„Die Gesundheit der Bürger bekommt im öffentlichen Leben immer mehr Bedeutung. Eine moderne Informationsgesellschaft wie unsere muss durchaus in der Lage sein, auch im Bereich Gesundheit und innovative Technologien wegweisende Angebote zu machen. Die KEG und die Gesundheitsregion des Landkreises haben seit Jahren einen sehr guten Entwicklungsprozess durchgemacht, von der Analyse und Konzeption bis hin zur Umsetzungsphase, dem Siegel der Gesundheitsregion bis hin zur Gesundheitsregionplus, auf die wir alle zu Recht stolz sein können. Mit dem heutigen Tag beschreiten wir zusammen mit allen Akteuren den Weg hin zur digitalen Gesundheitsregion.“ 

Petra Hilsenbeck, Gesundheitsmanagerin der KEG:
„Wie schön, wenn eine Idee Gestalt annimmt. Die intensiven Vorbereitungen und die konstruktive, sehr harmonische Zusammenarbeit aller Akteure haben sich gelohnt: Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der vitaliberty als exzellenten Partner für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Das moove Gesundheitsportal ist ein gewaltiger Schritt hin zu Vernetzung aller Gesundheitsdienstleister der Region und eine große Bereicherung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer im gesamten Landkreis.“ 

Matthias Kratz, Geschäftsführer der KEG:

„Die Zugspitz Region zeichnet sich durch echte Lebensqualität aus: eine TOP-Urlaubsregion, intakte Natur- und Berglandwirtschaft, Bildungsregion mit ausgezeichneten Entwicklungschancen und ein Wirtschaftsstandort, der Tradition und Innovation verbindet; dazu ein herausragender Gesundheitssektor. Die Kreisentwicklungsgesellschaft bündelt die Kräfte des Landkreises und gestaltet Wachstums- und Zukunftsprojekte. Quer durch alle Handlungsfelder können wir nun mit dem digitalen Gesundheitsmanagement erlebbar machen, wie Gesundheit gestärkt, erhalten und gefördert werden kann. Mit diesem Projekt wird die Zugspitz Region noch attraktiver, lebendiger und bunter. Mit allen Partnern freuen wir uns auf dieses Projekt“.

Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty: 

„Mit dem innovativen Ansatz für das Management einer Gesundheitsregion – immer mit dem Blick auf den Wirtschaftsfaktor „Gesundheit“ - beweisen hier alle Mitstreiter aus Politik und kommunaler Standortförderung bis hin zu den Unternehmen vor Ort, dass sie verstanden haben, was eine vorausschauende und wegweisende Standortpolitik erreichen kann. Wir freuen uns, dass der Landkreis Garmisch-Partenkirchen als deutschlandweit bislang einzigartiges Projekt im digitalen Gesundheitsmanagement mit Modellcharakter die ortsansässigen Firmen und seine Einwohner so engagiert unterstützt und damit Signalwirkung für viele weitere Regionen in Deutschland hat.“

Florine von Caprivi, Leiterin Vertrieb & Marketing bei vitaliberty:

„In Zeiten des demografischen Wandels werden langfristig gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter nicht nur zum zentralen Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen sondern auch zum strategischen Stand-ortvorteil für ganze Regionen. Wir freuen uns, die Kreisentwicklungsgesellschaft Garmisch-Partenkirchen beim Schritt in Richtung Digitalisierung zu begleiten und sind stolz, ein solch zukunftsweisendes Gesundheitsprojekt zu realisieren, das neue Impulse für die Gesundheitswirtschaft und die Menschen einer ganzen Region setzt.“

 

Download der Pressemitteilung