moove auf der
Corporate Health Convention in Stuttgart

Psychische Gefährdungsbeurteilung – Neue Chancen durch digitale Tools

9. Mai 2017

Stuttgart/Mannheim, 09.05.2017: Die Corporate Health Convention 2017 in Stuttgart widmet sich vom 09. bis 10.05.2017 ganz dem Thema „Digitales BGM“. Mehr als 140 Aussteller zeigen die neuesten Trends der BGM-Branche und ihre Antwort auf den technologischen Wandel im betrieblichen Gesundheitsmanagement. Die vitaliberty GmbH darf dabei natürlich nicht fehlen und präsentiert ihr digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement moove an Stand H.34 in Halle 1.

Risiken erkennen - Ressourcen stärken

Unsere Arbeitswelt verändert sich in rasantem Tempo. Die Digitalisierung ermöglicht es uns vernetzter, mobiler und produktiver zu arbeiten. Sie schenkt Unternehmern und Mitarbeitern neue Freiheiten, birgt aber ebenso neue Risiken: Komplexität und Dynamik nehmen zu, Arbeitsverdichtung, Flexibilisierung und mobile Kommunikationsmedien führen zu steigenden Anforderungen an die Arbeitnehmer. Nicht wenige Beschäftigte sind in Folge gestresst, erschöpft oder fühlen sich gar ausgebrannt. 59 Millionen Krankheitstage pro Jahr sind mittlerweile auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. In Deutschland entstehen so Jahr für Jahr Ausgaben in Milliardenhöhe. Der Gesetzgeber hat darauf reagiert und fordert seit 2013 die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung unter Berücksichtigung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz. Wie genau die psychische Gefährdungsbeurteilung auszusehen hat, schreibt das Arbeitsschutzgesetz jedoch nicht im Detail vor. Das Gesetz räumt Unternehmen einen großen Handlungsspielraum ein und ermöglicht es, Verfahren einzusetzen, die genau zum Unternehmen und dessen Kultur passen. Es sorgt aber gleichzeitig auch für Unsicherheit bei den Verantwortlichen.

Mit digitalen BGM Tools systematisch und ergebnisorientiert arbeiten

Mit moove stellt die vitaliberty GmbH großen und mittelständischen Unternehmen ein Online-Tool zur systematischen Ermittlung von psychischen Gefährdungen am Arbeitsplatz zur Verfügung. Eine anonyme Auswertung ermöglicht es den Personalverantwortlichen einen Überblick über den Gesundheitszustand aller Mitarbeiter zu bekommen und die potenziellen Belastungen im Unternehmen zu erkennen. Die erfahrenen BGM-Berater der vitaliberty  stehen bei der Durchführung zur Seite und begleiten Unternehmen von der Analyse bis zur Erfolgsmessung.

Die moderne IT ermöglicht somit, Auswirkungen potenzieller Gefährdungen individuell zu erfassen und sie anonym und vertraulich auszuwerten. Analysen können so für Gruppen und Abteilungen durchgeführt werden und Ansatzpunkte für zielgerichtete Maßnahmen bieten – individuell, ergebnisorientiert und ressourcenschonend.

Webinarreihe zur Psychischen Gefährdungsbeurteilung

Jede Branche, jedes Unternehmen und jeder Mitarbeiter hat seine ganz eigenen Herausforderungen und Besonderheiten, woraus sich auch ganz individuelle psychische Belastungen ergeben. Unsere Webinar-Reihe beleuchtet verschiedene praxisrelevante Punkte zur Vorbereitung, Durchführung und Wirksamkeitskontrolle rund um die Psychische Gefährdungsbeurteilung. Unsere Experten zeigen an vier Terminen strategische Ansätze und mögliche Lösungswege, verschiedener Branchen und Anforderungen.

Donnerstag, 01.06.17, 14.00 Uhr:     Die Psychische Gefährdungsbeurteilung in dezentralen Unternehmen und bei mobilen Mitarbeitern

Donnerstag, 08.06.17, 14.00 Uhr:     Die Psychische Gefährdungsbeurteilung – welche Methode passt am besten für mein Unternehmen?

Dienstag, 13.06.17, 14.00 Uhr:           Die Psychische Gefährdungsbeurteilung für Banken – Best Practice und wichtige Erfolgsfaktoren

Mittwoch, 21.06.17, 14.00 Uhr:           Die Psychische Gefährdungsbeurteilung – Erfolgsfaktor Kommunikation und Maßnahmenableitung

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten sind hier zu finden:

Zur Anmeldung

 

moove auf der Corporate Health Convention
09.- bis 10. Mai 2017, Messestand H.34 in Halle 1

Die Digitalisierung hat im Betrieblichen Gesundheitsmanagement längst Einzug gehalten und bietet eine gute Basis, um die Mitarbeiter in der Arbeitswelt 4.0 zu erreichen. Doch nur in Kombination mit klassischen Gesundheitsmaßnahmen kann der digitale Ansatz auch zum Erfolg führen. Egal ob Psychische Gefährdungsbeurteilung oder Schritte-Challenge - wie digitale und analoge BGM-Angebote in der Unternehmenspraxis sinnvoll kombiniert und in das BGM-Gesamtkonzept integriert werden können, zeigen unsere BGM-Experten an Stand H.34 oder bei unseren Fachvorträgen auf der Corporate Health Convention.

Themen und Vorträge

BGM 4.0: Wie die Vernetzung von On- und Offlinemaßnahmen in der Praxis funktioniert

Referenten:   Harald Holzer, Dr. Oliver-Timo Henßler

Datum:           09.05.2017 | 12:30 - 13:00 Uhr
Ort:                 Halle 1, Praxisforum A, Stand G.44

Datum:           10.05.2017 | 10:35 - 11:00 Uhr
Ort:                 Halle 1, HR Round Table, Stand K.12

Tabuthema Pflege? Wie digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt

Referenten:    Frank Neumann, Inga Lührs

Datum:           09.05.2017 | 10:10 - 10:40 Uhr
Ort:                 Halle 1, Praxisforum A, Stand G.44

Pressemitteilung zum Download