Novemberblues
Gesundheitsfakten und digitalen Helfern

Vom Novemberblues, Gesundheitsfakten und digitalen Helfern

30. November 2015

Mannheim, 30. November 2015: Es gäbe viele gute Gründe auf den November zu schimpfen. In der nasskalten Zeit steigen die Fehltage und Krankschreibungen durch Erkältungen und Infekte sprunghaft an. Durch die zeitliche Belastung und den Termindruck zum Jahresende dreht sich die Arbeitsspirale gefühlt mit jedem Tag schneller.

Auch die jährlichen Erhebungen und Gesundheitsberichte der Krankenkassen tragen nicht gerade zur Entspannung bei. Nach wie vor sind Muskel- und Skeletterkrankungen sowie psychische Störungen die häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit. Laut aktuellem Gesundheitsreport 2015 des Dachverbandes der Betriebskrankenkassen (BBK) gehen bei den psychischen Erkrankungen mehr als 70 Prozent aller Fehltage auf Langzeiterkrankungen zurück. Bei Muskel- und Skelettleiden liegt der Anteil bei 53 Prozent. Beide Krankheitskategorien sind laut BKK-Dachverband für mehr als die Hälfte aller Krankengeldtage verantwortlich. Dies sind in der Regel Ausfälle mit einer Dauer von mehr als 42 Kalendertagen. Soweit die allgemeinen Fakten. Vielleicht sollte uns dieser Monat also auch anspornen, die Perspektive zu wechseln.

Neue Arbeitsformen erfordern neue Lösungen

So wie die Arbeitswelt zunehmend Flexibilität und Mobilität von ihren Mitarbeitern verlangt, müssen auch Unternehmen in die Unterstützung ihrer  Mitarbeiter, in das Betriebliche Gesundheitsmanagement und in nachhaltige Programme investieren, um Langzeiterkrankungen zu minimieren. Digitale Tools wie Gesundheits-Apps, digitale Schrittzähler und Gesundheitsportale können dabei eine hilfreiche Basis sein. Sie sind privat und im Arbeitsalltag praktikabel nutzbar und bieten durch die unkomplizierte Ansprache sehr vieler Mitarbeiter die Möglichkeit, gezielt auf den Faktor Motivation zu setzen. Bei allen erfolgreichen Unternehmensprogrammen spielt dies eine nicht zu unterschätzende Rolle. Vor allem wird damit eines ganz klar gezeigt: Wertschätzung.

Wie digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) es schafft, diese Wertschätzung sichtbar zu machen, alle Altersgruppen anzusprechen und dauerhaft zu erreichen, das erläutert die Mannheimer vitaliberty GmbH im Webinar am 30. November und an den folgenden Montagen jeweils von 14 bis 15 Uhr.

Informationen und Anmeldung: www.corporate-moove.de/webinar

Apropos Wertschätzung: Gesundheit kann man verschenken

Die Weihnachtszeit ist die beste Zeit Danke zu sagen und etwas zurückzugeben. Danke für die Höchstleistungen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Tag für ihr Unternehmen erbringen. Mit dem moove Weihnachtsspezial können sich Unternehmen noch bis zum 31.12.2015 ein Weihnachtsgeschenk sichern, von dem ihre Mitarbeiter noch lange etwas haben.

Alle Informationen zum moove Weihnachtsspezial: 
www.corporate-moove.de/weihnachtsspezial

Pressemitteilung zum Download