Wissenschaft trifft Praxis
Hochkarätiges Gremium für vitaliberty gegründet

Wissenschaft trifft Praxis – mit dem moove Advisory Board. Hochkarätiges Gremium für vitaliberty gegründet

20. Mai 2015

Mannheim/Stuttgart, 20. Mai 2015: Zur Corporate Health Convention gibt die Mannheimer vitaliberty GmbH ihr neu gegründetes Advisory Board bekannt. Mit dem moove Advisory Board sollen die  Kompetenzen aus Wissenschaft, Praxis und Politik gebündelt werden und wichtige gesellschaftliche Entwicklungen im Gesundheits- und Arbeitsmarkt und bei der betrieblichen Gesundheitsförderung berücksichtigt werden. Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH, kommentiert wie folgt: „Wir haben uns neben dem Dienstleistungsansatz immer auch als einen professionellen Partner von Unternehmen gesehen, der diese im Firmenalltag mitbegleitet und neue Herausforderungen für verschiedene Branchen annimmt und umsetzt. Wir möchten zudem flächendeckend ein Bewusstsein für BGM in Deutschland schaffen und Menschen davon begeistern.  Aus all diesen Gründen ist uns seit jeher der interdisziplinäre Austausch sehr wichtig. Die wissenschaftliche Expertise steht dabei im Fokus. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir für unseren Beirat hochkarätige Wissenschaftler und Experten gewinnen konnten, die sich der Forschung im jungen Segment E-Health, der Gesundheitsförderung sowie dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement mit vollem Einsatz widmen und neue Impulse setzen.“

Die Gründungsmitglieder, die in das moove Advisory Board berufen wurden, sind Prof. Dr. Klaus Bös, Prof. Dr. Joachim E. Fischer und Prof. Dr. Volker Nürnberg. 

Prof. Dr. Klaus Bös ist international bekannter Sportwissenschaftler mit den Forschungsschwerpunkten Diagnostik und Sportberatung, Sport und Gesundheit, Fitnessforschung, Sportentwicklung und Schulsport. Als Leiter des Instituts für Sport und Sportwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie und Gründer des Deutschen Walking Instituts hat er viele internationale Tests und Studien mitbegleitet und sich um die Nachwuchsförderung verdient gemacht. Er begleitet als Experte wichtige Funktionen wie zB als Aufsichtsratsvorsitzender des Nationalen Instituts für Wirtschaftskommunikation (NaWiK) oder als Vorsitzender des fachlichen Beirates der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg.

Prof. Dr. Volker Nürnberg beschäftigt sich seit 15 Jahren mit allen Facetten des betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Situation von Führungskräften. Zunächst setzte er betriebliche Konzepte bei den gesetzlichen Krankenkassen um (als Geschäftsführer bei AOK und BKK bis 2011), bevor er im Jahr 2012 bei Mercer die Leitung des Bereichs Gesundheitsmanagement übernahm. Hier berät er insbesondere zu den Themen Arbeitgeberattraktivität, Führung, Kommunikation, Demografie, Personalentwicklung und Personalmanagement. Er lehrt und forscht an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Fachhochschule für angewandtes Management in Erding und ist Lehrbeauftragter an der TU München.

Prof. Dr. Joachim E. Fischer ist seit 2006 Direktor des Mannheimer Instituts für Public Health, Sozial-  und Präventivmedizin (MIPH) der Universität Heidelberg. In seiner aktuellen Forschungsarbeit am Mannheimer Institut für Public Health befasst sich Prof. Fischer mit Interventionskonzepten zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit und Gesundheit der Bevölkerung in der zweiten Lebenshälfte. Prof. Fischer ist Gründer der HealthVision GmbH, eines Spin-off Unternehmens der ETH Zürich.

Befragt nach Ihrer Motivation, als Gründungsmitgliedes des neuen Advisory Boards aktiv zu werden, äußern sich die Wissenschaftler wie folgt: 



Prof. Bös: „Als ich gefragt wurde, Gründungsmitglied im moove Advisory Board zu werden, musste ich nicht lange überlegen. Aus meiner Sicht, ist das digitale Gesundheitsprogramm moove ein zukunftsweisendes Instrument, um Mitarbeiter aller Altersklassen für das Thema Gesundheit zu sensibilisieren und langfristig ein Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil zu schaffen. Gerne treibe ich mit meinem wissenschaftlichen Know-How und meiner Erfahrung  die Entwicklung neuer Programme im Bereich Bewegung und Fitness voran.“

 

Prof. Fischer: „Seit 15 Jahren erforsche ich die Zusammenhänge zwischen beruflichen Belastungen oder Ressourcen und biologischem Altern. So entstand auch vor einigen Jahren die Zusammenarbeit mit vitaliberty. Mehrere Großprojekte für international agierende Unternehmen zeigten, dass wir gemeinsam mit neuen digitalen Lösungen eine Vorreiterrolle im Gesundheitsmarkt einnehmen können.  Ich freue mich, mein Wissen aus meiner langjährigen Forschungsarbeit zu den Themen Arbeit und Gesundheit in das moove Advisory Board einzubringen. Ich bin gespannt auf neue Lösungsansätze und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Vertretern aus Wissenschaft, Praxis und Politik.“



Prof. Nürnberg
: „In den letzten Jahren haben wir anhand verschiedener Studien festgestellt, dass trotz der guten medizinischen Versorgung in Deutschland, Unternehmen noch stärker in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter investieren müssen. vitaliberty bietet großen und mittelständischen Unternehmen mit ihrem digitalen Gesundheitsmanagement moove eine flexible Lösung, um neue Zielgruppen für das Thema Gesundheit im Unternehmen zu begeistern. Die Wirksamkeit des Programms haben wir jüngst in einer Studie wissenschaftlich belegen können. Aus diesem Grund freut es mich umso mehr,  ein Teil der Gründergemeinschaft des Advisory Boards der vitaliberty GmbH zu sein.“ 

Langfassung der Viten, O-Töne und hochauflösendes Bildmaterial über presse@vitaliberty.de

Pressemitteilung zum Download